Campingplatz Florenz

Ein Teil unseres Sommerurlaubs sollte heuer in die Toskana gehen, natürlich wollen wir auch die Hauptstadt der Region besuchen. Der Campingplatz hu Firenze Camping in Town sollte es werden. Wie wir gebucht haben, wie es uns am Stadtcampingplatz gefallen hat und natürlich wieder zahlreiche Fotos vom Campingplatz lest ihr im folgenden Beitrag.

Vor der Reise

Da es in der Hauptsaison wegen der anhaltenden Campingbooms recht schwer ist, einen spontanen Platz zu bekommen und wir uns für einen längeren Aufenthalt am Campingplatz in Florenz entschieden haben, war eine Reservierung bzw. Buchung unerlässlich.

Buchung

Die Buchung ist einfach über die Campingplatz eigene Buchungsplattform zu erledigen. Chalets, Bungalow und Mietzelte, welche ebenso in großer Zahl am Campingplatz vorhanden sind, können auch günstig und einfach über booking.com gebucht werden.

Reservierung

Wir reservieren über die Buchungsstrecke. Das ist sehr einfach und schnell gemacht: Man wählt das Ankunfts- und Abreisedatum, die reisenden Personen und klickt auf „Suchen“. Sofort erhält man eine Auswahl an freien Parzellen. Es gibt zwei verschiedene Parzellenarten bzw. -größen, zwischen denen man sich entscheiden kann. (Mehr dazu unter „Stellplätze“).

Wir entscheiden und für die kleinere, da unser Van mit 5 Metern Länge hier locker Platz finden wird. Noch die Personendaten sowie die Größe des Wohnmobils bzw. Gespanns eintragen, die AGB akzeptieren – der Klick auf den Button „Mit der Zahlung fortfahren“ führt uns zur Bezahlschnittstelle. Hier ist eine Kreditkarte vonnöten, denn zur Buchungsbestätigung muss nun eine Kreditkartennummer eingegeben werden, diese wird aber nicht belastet. Ist das auch geschafft, hat man seine Parzelle fixiert und kann sich auf den Urlab in Florenz freuen. In Kürze ist auch schon die Bestätigung im Postfach, hier sind nochmals alle Details und die Stornobedingungen angeführt. Übrigens: Es wird nicht das letzte E-Mail von Campingplatz gewesen sein.

Stornobedingungen

Mit dem Standard-Tarif, welche bei unseren Buchungen ausschließlich zur Wahl stand, hat man sehr großzügige und kulante Stornobedingungen.
Die Stornierung ist bis 24 Stunden vor 0:00 Uhr vor der Anreise per E-Mail möglich, also eigentlich bis zirka zwei Tage vor Ankunft. Danach wird der erste Tag der Buchung als Stornogebühr fällig.

Erinnerung

Etwa 2 Wochen vor der Reise bekommt man eine E-Mail mit Infos zum Check-in, zu den benötigten Reisedokumenten, einen Hinweis zum Online Check-in und auch zu den Hausregeln des Campingplatzes. Auch die Campingplatz-App wird einem ans Herz gelegt. Wir haben sie kurz getestet und für den Platz, der weitestgehend keine Animation oder Ähnliches anbietet, für wenig informativ empfunden.

Pre Check-in

Ein paar Tage vor der Anreise erreicht uns das nächste E-Mail mit dem Hinweis, ich könne schon vorab online einchecken. Ich klicke auf den Link in der Mail und fülle alle Daten aus, es werden die Namen und Daten aller Reisenden abgefragt, auch die Reisepassnummer muss ich eingeben. Die Bestätigung kommt rasch, ebenfalls als E-Mail, ich erhalte eine Buchungsnummer und den Hinweis, ich kann nun die Warteschlange überspringen.

Die Lage

Die Lage für einen Ausflug nach Florenz ist unserer Meinung nach nahezu perfekt. Der Campingplatz liegt direkt am Fluss Arno, entlang dessen ein Radweg direkt ins Zentrum führt. Trotzdem ist man etwas abseits und der Platz ist eigentlich ziemlich ruhig gelegen. Zudem ist der Campingplatz auch gut erreichbar, denn die italienische Autobahn A1 ist gerade mal 4,5 Kilometer entfernt, so muss man nicht durch den chaotischen Verkehr der Stadt navigieren.

Die Anreise

Vom Norden kommend, lässt man Bologna hinter dich und fährt auf der A1 weiter in den Süden. Die Autobahn ist gut ausgebaut, man umkreist Florenz einmal, nimmt die Abfahrt „Firenze Sud“ und ist nach wenigen Minuten direkt vor den Toren des Camps.

Entfernungen

  • München: 660 Kilometer
  • Graz: 670 Kilometer
  • Salzburg: 700 Kilometer
  • Wien: 860 Kilometer
  • Frankfurt am Main: 980 Kilometer
  • Berlin: 1240 Kilometer
  • Amsterdam: 1390 Kilometer

Die Ankunft

Wir kommen an, stellen unseren Van in der dafür vorgesehenen Check-in Zone ab und ziehen eine Nummer. Hier kann man wählen, ob man einchecken möchte, ob man schon einen Online-Check-in gemacht hat oder ob man auscheckt. Wir nehmen unsere Nummer und sind bald dran – ohne Online-Check-in wäre es aber wahrscheinlich genau gleich schnell gegangen, vor uns warteten vielleicht 4 Leute und es waren 2 Schalter geöffnet.

Check-in

Der Check-in geht in der Tat schnell, mit unserer Buchungsnummer bekommen wir sofort eine Parzelle zugewiesen, zahlreiche Infos, wann, was wo geöffnet hat, den Campingplatzplan und die Aufforderung, die Gesamtsumme jetzt in bar oder per Karte zu begleichen. Wir zahlen, bekommen je ein Armband und fahren zu unserer Parzelle.

Bei der Ankunft sind alle Gäste – einschließlich Kinder – gesetzlich verpflichtet, sich auszuweisen. Dies dient der Überprüfung und Registrierung. Jeder Gast erhält bei der Ankunft ein Identifikationsarmband. Dieses muss während des gesamten Aufenthalts getragen und auf Verlangen dem Sicherheitspersonal vorgezeigt werden. Der Gesamtpreis des Aufenthalts ist bei der Ankunft in bar oder per Karte zu entrichten. Die Unterkunft steht den Gästen am Anreisetag ab 15:00 Uhr zur Verfügung. Eine verspätete Ankunft von maximal 24 Stunden ist gestattet, danach wird die Reservierung storniert.

Auszug aus den Campingregeln

Die Platzwahl

Wahlmöglichkeiten gab es für uns keine, uns wurde direkt eine Parzelle zugewiesen. Diese war klein, sehr schief und direkt hinter einer Klimaanlage eines Mietzelts. Nach einigen Versuchen, den Van halbwegs horizontal abzustellen, welche mit unseren kleinen Keilen aber kläglich gescheitert waren, haben wir uns nochmals zur Rezeption begeben.

Da wir für diesen Platz verhältnismäßig lange gebucht hatten, gab es nur noch eine Alternative. Auch hier mussten wir etwas länger nivellieren, aber dann standen wir gut, waagerecht und hatten genügend Platz für das kleine Wurfzelt unserer Tochter, eine kleine Außenküche, die Markise, Tisch und Sessel.

Was bietet der Platz

Die Nähe zur Hauptstadt der Toskana, der tolle Wasserpark, ausreichend große Parzellen und viele Annehmlichkeiten eines Campingplatzes waren für uns ausschlaggebend, diesen Campingplatz zu buchen. Hier die Details:

Die Stellplätze

Es gibt zwei verschiedenen Kategorien an Parzellen, zusammengefasst könnte man sagen „klein“ und „größer“.

Wie sind die Parzellen beschaffen?

Schotter, Staub, ein paar Büschel Wiese, so kann man sich den Untergrund vorstellen. Wer Heringe einschlagen möchte, sollte auf Stahlheringe oder Felsbodenheringe zurückgreifen, Kunststoffheringe oder diese Standard-Erdnägel sind (wie meistens) keine gute Wahl.

Sonne- bzw. Schatten

Die Parzellen sind meist mittels Hecke voneinander getrennt, in einigen Bereichen sind ein paar Bäume zu finden, der größte Teil des Campingplatzes ist jedoch sehr sonnig.

Mobilehomes, Campingfass, Mietzelte oder Apartments

Etwa die Hälfte des Platzes ist mit den verschiedensten Mietunterkünften belegt. Das Angebot reicht von festen Zelten über Mobilehomes für mehrere Personen bis hin zu Premium-Mobilheimen.

Diese Mobilehomes stehen zur Verfügung

Bei den Buchungen und der Recherche waren wir verwundert, wie günstig diese Unterkünfte zu bekommen sind. Teilweise unterschieden sich die Preise kaum von denen der Parzellen. Täglich sagt man vormittags eine Vielzahl, meist junger Leute mit Trolley, Rucksack und Reisetaschen zu den Unterkünften gehen, es herrscht ein reges Kommen und Gehen. Die Unterkünfte sind sicherlich eine günstige Alternative zum Van-Life oder zu teuren Stadthotels.

Die Sanitäranlagen

Am Platz gibt es zwei Waschhäuser, die beide gleich ausgestattet sind und sich auch von der Größe her kaum unterscheiden. Damen und Herren sind getrennt. Im vorderen Bereich gibt es eine Rinne mit Wasserhähnen. Diese dient als Handwaschbecken für die Toiletten, aber auch zum Waschen, Zähneputzen und Rasieren. Es ist zweckmäßig, aber praktisch schaut anders aus, zwar gibt es Steckdosen für Föhn, Glätteisen oder Rasierer, Hacken zum Aufhängen der Toiletttasche oder des Handtuches gibt es keine. Abstellflächen sind auch nur sehr begrenzt vorhanden und meistens nass. Es gibt eine verschließbare Kabine mit Waschbecken und ausreichend Platz, diese war aber so gut wie immer besetzt.

Im hinteren Bereich sind die Toiletten und bei den Herren auch Pissoirs untergebracht. Diese waren meist sauber und Klopapier ist immer vorhanden, wenn auch nur dieses nervige zum „Zupfen“. Auch Anzahl der Kabinen war ausreichend, obwohl der Campingplatz größtenteils ausgebucht war, kam es nie zu Wartezeiten.

Duschkabinen sind ebenfalls in ausreichender Anzahl vorhanden. Sei bestehen aus einem kleinen Vorraum, teilweise mit Hacken fürs Handtuch, teilweise ist der Hacken aber schon abgerissen. Eine Bank zum Ablegen der Kleidung und ein kleines Regal für das Duschgel sind zwar praktisch, haben aber eine kleine Schwäche. Die Armatur ist eine mit Druckknopf, betätigt man den, kommt Wasser von der Brause, welche oben montiert ist. Jetzt kann man durch drehen die passende Temperatur einstellen. Einerseits kommt hier recht viel Wasser, andererseits rinnt es auch recht lang. Wenn man mit dem Duschen fertig ist, muss man warten, bis das Wasser stoppt. Da die Türe nach innen aufgeht, würde man ansonsten wieder waschel-nass werden. Die Abtrennungen zwischen den Kabinen sind aus Milchglas, dieses wird, sobald Wasser auf die Glaswand spritzt, beinahe durchsichtig.

Fazit zu den Sanitären Anlagen: Sauber, modern und neu, ausreichend vorhanden, aber kleine Schwächen in der Funktionalität.

Geschirr kann man in einem kleinen Extraraum in den Waschhäusern waschen. Warmwasser ist vorhanden, die Waschbecken sind aber nicht die Größten und auf Grund der geringen Anzahl kommt es manchmal zu kurzen Wartezeiten. Waschbecken für Kleidung gibt es jedoch keine, dafür gibt es aber eine große SB-Wäscherei.

Wäscherei

Eine beeindruckende Größe hat die Wäscherei am Campingplatz. Der erste Eindruck: „Das sind ja viele Waschmaschinen, ob die wohl jemals alle genutzt werden?“

Ein zentraler Automat steuert die über 10 Waschmaschinen und nochmals etwa 7 Wäschetrockner. Per Touchscreen in verschiedenen Sprachen wählt man Trockner oder Waschmaschine, die Nummer und das Programm aus. Auf großen, gelben Tafeln wird in drei Sprachen zusätzlich nochmals alles erklärt. Eine Wäsche kostet 5,- Euro, die Maschinen sind mit 10 kg Fassungsvermögen sehr groß, im Preis ist auch das Waschmittel inkludiert, welches die Maschine nach den Angaben der Schmutzigkeit der Wäsche selbstständig dosiert.

Als wir unsere Wäsche waschen wollten, waren bis auf eine Maschine alle besetzt, das Service wird also gut angenommen. Ein Waschgang dauerte weniger als eine Stunde, die Wäsche war sauber und gut geschleudert.

Der Poolbereich

Für einen Stadtcampingplatz ist die Poollandschaft auf dem Campingplatz in Florenz beachtlich. Es gibt zwei Swimmingpools und eine niedrige Wasserlandschaft mit Spielelementen. Die Pools sind unterschiedlich warm und groß genug, damit man sich gut bewegen kann und immer einen Platz findet. Das hatten wir auf großen Campingplätzen an der nördlichen Adria schon ganz anders erlebt. Die Anlage war täglich ohne Mittagspause bis 21 Uhr geöffnet.

Der Swimingpool

Der Schwimm-Pool ist ein Traum für alle, die das Schwimmen lieben. Mit einer Größe von 250 m² und einer Tiefe von 119 cm bietet er genug Platz für ernsthaftes Schwimmen. Im hu Firenze Camping in Town kannst Du schon früh am Morgen ins erfrischende Wasser springen und Deine Bahnen ziehen.

Die Lagune

Die Lagune ist ein Paradies für Kinder. Sie hat eine maximale Wassertiefe von 40 cm, was es zum idealen Ort für die Kleinen macht, um sorglos zu spielen und zu planschen. Der Boden ist mit weichem, rutschfestem Gummi ausgelegt, und eine Insel mit Wasserdüsen bietet zusätzlichen Spaß und Abkühlung. Einmal hier, werden die Kinder nicht mehr gehen wollen.

Der entspannende Pool

Ein Pool mitten im Grünen umgeben von Liegestühlen im Schatten der Bäume. Besonders angenehm nach einem Citytrip ist der flachen Wasserrand zum Liegen und zum Entspannen in der Sonne. Der Pool war bei unserem Besuch etwas kühler als der Swimmingpool und ähnlich gut frequentiert.

Die Liegewiese

Der vordere Bereich ist auf einer Wiese mit wenigen Bäumen und einigen Sonnenschirmen. Hinten liegt man unter zahlreichen Olivenbäumen. Die Liegen kosten nichts extra und trotz vollem Campingplatz war immer eine freie zu finden. Am Wochenende gibt es scheinbar Tageskarten, dann wirs hier voller.

Großzügige Öffnungszeiten, ein kleiner Barbereich, eigene Sanitäranlagen und ausreichen freie Liegen im Schatten. Top!

Gastronomie und Cafés

Am Campingplatz gibt es ein kleines Café mit Snackangebot, welches man direkt im Poolbereich findet. Die Bar mit großer Terrasse im Eingangsbereich gehört zum Campingplatz, kann aber auch von externen Gästen besucht werden. Hier findet man auch das Restaurant mit Pizzeria. Das Angebot ist gut, die Pizzen waren es auch. Einmal die Woche fand im Juli 2023 eine „Silent Disco“ statt, welche man als Campinggast kostenfrei besuchen konnte.

Einkaufen am Campingplatz

Direkt angrenzend zur Rezeption ist ein Geschäft mit einem großen Sortiment an Lebensmitteln, Kleidung, Campingbedarf zu finden. Die Preise sind hier natürlich etwas höher angesiedelt. In der Nähe konnten wir nur einen CONAD finden, welcher mit günstigeren Preisen ein typisch italienisches Sortiment hat. Für größere Besorgungen muss man mit dem Auto zu einem etwas abgelegenen Einkaufszentrum oder Markt fahren.

Was bietet der Campingplatz außerdem?

  • Ein freie und schnelles WLAN ist am Campingplatz vorhanden. Von unserem Platz aus hatten wir weder Empfangs- und Geschwindigkeitsprobleme.
  • Am Campingplatz gibt es einen eigenen Fahrradverleih.
  • Ein Shuttlebus fährt in regelmäßigen Abständen zu günstigen Konditionen nach Florenz und retour zum Campingplatz. Der Bus wird auch sehr gut genutzt.
  • Hunde sind am Campingplatz erlaubt. Leider sind einige Hundebesitzer zu faul, um den Vierbeiner das Geschäft außerhalb des Platzes verrichten zu lassen. Sogar während unseres Frühstücks durften wir beim Stuhlgang eines großen Hundes auf der Nebenparzelle zusehen, die Dame hinterließ das Geschäft ihres Hundes leider auch dort und flüchtete, als sie uns sah. Viele weitere Kläffer verewigten sich traurigerweise während unseres Urlaubs auf oder in unmittelbarer Nähe zu unserem Bus in verschiedenen Formen. Unser Vorschlag: Ein Hundebereich, damit die Hundebesitzer unter sich sein können!
  • Ein klitzekleiner Spielplatz ist für Kinder in der Nähe des Geschäfts vorhanden.
  • Für Tramper gibt es eine Picknick-Ecke mit Tischen und Bänken, in diesem Bereich ist auch das Grillen erlaubt.
  • Eine Entsorgung für Chemietoiletten gibt es, die befindet sich aber im Freien und hat wenig Komfort. Ver- und Entsorgung haben wir auf diesem Platz gar keine gefunden, da wir aber das Grauwasser in einen Faltkübel abgelassen und mit einem Schlauch direkt am Platz das Brauchwasser eingefüllt haben, war das für uns jedenfalls kein Problem.

Florenz

Eine tolle Stadt, die man nicht in einem Tag erleben kann. Wir haben bewusst mehr als eine Woche gebucht und waren öfter in der Stadt. Wie wärs mit dem Sonnenuntergang am Piazzale Michelangelo, ein gemütlicher Spaziergang über die Ponte Vecchio, bummeln über den Ledermarkt der Stadt, ein köstlicher Kaffee auf der Terrasse der Biblioteca delle Oblate, eine Besichtigung des David von Michelangelo in der Galleria dell’Accademia, ein Bistecca alla Fiorentina oder Pasta im Mercato Centrale oder ein Ausflug nach Fiesole?

Wir haben die meisten Ideen aus dem großartigen Reiseführer von MARCO POLO, den ich Euch für einen Besuch in Florenz ans Herz legen kann.

Preise – was kostet der Aufenthalt?

Je nach Saison und Größe der Parzelle gibt es verschiedenen Preise. Der Campingplatz ist ein Grenzjahresplatz, daher haben wir im August und im Jänner versucht zu buchen, um Preise zu erhalten. Eine Preisliste findet man nämlich nicht, weshalb wir einfach ein paar Beispiele mit der Buchungsstrecke kalkuliert haben.

Beispiel 1

€56,-

Ein Paar im August im kleinen Van auf der kleinsten Parzelle.

Beispiel 2

€27,-

Ein Paar im kleinen Camper im Jänner auf der kleinen Parzelle.

Beispiel 3

€82,-

Eine Familie mit 2 Kindern (9+15) auf der großen Parzelle inkl. Strom.

Die Preise sind Beispiele , inkl. allen Angaben und sind von uns mit Stand Juli 2023 von der aktuellen Preisliste erhoben worden und dienen nur zur Orientierung. Abweichungen und Änderungen vorbehalten.

Unser Fazit

Ein schöner, gepflegter Stadtcampingplatz. Am Ufer des Arno perfekt um mit dem Fahrrad die Florenz zu erkunden. Der Angebotene Shuttlebus wird gerne angenommen ist mit 3,- Euro für die Hin- und Rückfahrt preiswert. Der Poolbereich ist toll, um nach (oder vor) einem heißen Tag in der Stadt zur Ruhe zu kommen und sich abzukühlen. Das gastronomische Angebot ist in Ordnung, auch die Auswahl im Shop passt. Die Infos per Mail, der reibungslose Check-in und Check-out machen positive Bild für uns komplett!

FAQ

Ja, Hunde sind auf dem Campingplatz erlaubt. Bitte denken Sie daran, Ihre Vierbeiner immer an der Leine zu führen und die Regeln für Haustiere einzuhalten.

Ja, Grillen ist auf dem Campingplatz erlaubt, grillen mit Holzkohle ist allerdings nur in der BBQ Area erlaubt.

Ja, auf dem Campingplatz gelten bestimmte Ruhezeiten. Von 24 Uhr bis um 6:00 Uhr in der Früh dürfen keine Autos gefahren werden. Eine Mittagsruhe gibt es nicht.

Ja, Fahrradfahren ist auf dem Campingplatz erlaubt. Es gibt sogar einen Radweg, der direkt ins Zentrum von Florenz führt und einen Platz eigenen Fahrradverleih.

Der Campingplatz eignet sich für eine Vielzahl von Personen – von Familien mit Kindern bis hin zu Paaren oder Alleinreisenden. Mit seiner Nähe zum Stadtzentrum von Florenz und seinen vielfältigen Einrichtungen und Angeboten bietet der Campingplatz für jeden etwas.

Es wird dringend empfohlen, vorab zu reservieren, insbesondere in der Hauptsaison und an Wochenenden, um sicherzustellen, dass Sie einen Platz bekommen.

Ja, es gibt eine große SB-Wäscherei auf dem Campingplatz, die Sie gegen Gebühr nutzen können.

Ja, der Campingplatz verfügt über ein Restaurant und einen Supermarkt, in denen Sie Essen, Getränke und andere Grundversorgungsartikel kaufen können.

Sie können Ihren Aufenthalt bar oder per Karte bezahlen. Eine Kreditkarte ist für die Buchungsbestätigung erforderlich.

Der Campingplatz liegt nur 3 km vom Stadtzentrum von Florenz entfernt und ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die Stadt.

Ja, es gibt kostenloses WLAN auf dem gesamten Campingplatz.

Ja, der Campingplatz ist barrierefrei gestaltet und ermöglicht so auch Personen mit eingeschränkter Mobilität einen angenehmen Aufenthalt. Rezeption, Restaurant und Toiletten sind behindertengerecht.

Das sagen andere zum Campingplatz

Positiv: Familienfreundlicher Campingplatz mit guter Lage
Viele Gäste waren von dem Campingplatz in Florenz positiv beeindruckt. Besonders Familien mit Kindern lobten die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten wie die drei Pools und den Shuttle-Service in die Stadt. Die Sanitäranlagen wurden als sauber empfunden und der Supermarkt bot eine gute Auswahl. Auch die Nähe zu Florenz und die Möglichkeit, die Stadt mit dem Fahrrad zu erkunden, wurden positiv hervorgehoben.

Negativ: Durchreiseplatz mit begrenztem Komfort
Einige Gäste bemängelten die Enge der Stellplätze und das ständige Kommen und Gehen der anderen Gäste. Auch die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel wurde kritisiert, da Busse oft unpünktlich oder ausgefallen waren. Einige Gäste empfanden die Duschen als zu klein und bemängelten das Fehlen von Haken oder Ablagemöglichkeiten.

Fazit: Empfehlenswert für kurze Aufenthalte und Stadtbesichtigungen
Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Campingplatz in Florenz für kurze Aufenthalte und Besichtigungen der Stadt empfehlenswert ist. Familien mit Kindern schätzten die familienfreundliche Atmosphäre und die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten. Allerdings wurde darauf hingewiesen, dass der Platz oft von Durchreisenden genutzt wird und daher nicht für längere Aufenthalte geeignet ist. Außerdem wurden die Preise als hoch empfunden, was auf die gute Lage zurückzuführen sein könnte.

Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ein Kommentar

  1. Wir haben bereits zweimal den Platz besucht, um Florenz zu erkunden. Es handelt sich dabei um einen funktionalen Stadtplatz. Allerdings vermissen wir den städtischen Campingplatz am Piazzale Michelangelo, den wir schon früher in Florenz besucht haben. Der abendliche Blick auf den Arno und die beleuchtete Altstadt war ein Traum.