Campingpark Umag

Um diesen Sommer doch nochmal ans Meer zu kommen, haben wir uns entschlossen, das letzte Augustwochenende in Kroatien, genauer gesagt in Istrien zu verbringen. Die Wahl fiel auf einen Campingplatz direkt am Meer in Umag, den Campingpark Umag.

Mietunterkünfte am Campingplatz UMAG

  • Direkt am Campingplatz Campingpark Umag
  • Pools, Kühlschrank, Flatscreen, WLAN, Privatparkplatz
  • Mobilehomes mit bis zu 6 Betten
  • Direkte Buchungsmöglichkeit, attraktive Preise

Vor der Reise: Reservieren

Die Reservierung geht mittels Onlinetool schnell und einfach. Man wählt das gewünschte Datum und bekommt direkt eine Auflistung an freien Kategorien. Einen genauen Stellplatz kann man nicht buchen, dieser wird einem erst bei der Anreise zugewiesen. Als Sicherheit muss man seine Kreditkartendaten angeben, diese wird jedoch nicht belastet. Die Reservierungsbestätigung kommt direkt per Mail – alles sehr unkompliziert.

Einige Tage vor der Anreise kommt ein Erinnerungsmail mit der Möglichkeit, vorab einzuchecken. Hier gibt man alle Kontaktdaten der Mitreisenden an, die Reisepassnummer wird ebenso benötigt. Dies soll für eine schnellere Abwicklung beim Check-in sorgen – soll!

Stornobedingungen

Das Storno bis fünf Tage vor der Anreise ist kostenfrei. Kurzfristiges Stornieren der Reise oder die Nichtanreise wird mit 40,- Euro verrechnet und direkt auf der hinterlegten Kreditkarte belastet.

Video Rundgang über den Campingplatz

Die Lage des Campingplatzes

Zwischen den Orten Umag und Novigrad liegt der Campingplatz etwa 5 Kilometer außerhalb der Ortschaften direkt zwischen Straße und Meer.

Booking.com

Die Anreise

  • Von Graz aus ist der direkteste Weg nach Umag über Maribor und Ljubjana. Die Strecke ist etwa 330 Kilometer lang und für großteils durch Slowenien. Bitte beachten, dass in Slowenien für Autobahnen eine Vignettenpflicht gilt. Diese kann im Vorhinein aber auch an den Grenzen gekauft werden. Das Befahren der Autobahnen ohne Vignette kann zu hohen Strafen führen! Nach der kroatischen Grenze sind es nurmehr knapp 2v0 Kilometer bis zum Campingplatz.
  • Aus Wien fährt man eigentlich dieselbe Strecke, nimmt aber klarerweise vorher die A2 Richtung Graz. Beim Knoten Graz West wechselt man auf die A9 und fährt von hier weiter nach Slowenien und Kroatien (siehe oben). Aus Wien muss man mit zirka 520 Kilometer Anreise rechnen.
  • Von Salzburg sind es knapp 420 Kilometer. Man wählt die A10 über Villach bis Ljubjana und fährt von hieraus weiter bis Kroatien.

Entfernungen

  • Graz: 330 Kilometer
  • Salzburg: 420 Kilometer
  • Wien: 520 Kilometer
  • München: 540 Kilometer
  • Frankfurt am Main: 930 Kilometer
  • Berlin: 1130 Kilometer
  • Amsterdam: 1370 Kilometer

Ankunft am Campingplatz

Ist man beim Campingplatz angekommen, muss man vor den Toren parken. Ein eigener, großer Parkplatz für Gespanne und Wohnmobile steht den Wartenden zur Verfügung. Nun wird man bemerken, dass es hier keine „fast-lane“ fürs Online Einchecken gibt.

Man muss sich in einer Reihe mit allen Anreisenden anstellen. Wir sind etwa mittags am Campingplatz angekommen und mussten etwas über eine Stunde warten, bis wir an der Reihe waren und schlussendlich einchecken konnten. Alle Reisepässe wurden gescannt, wir bekommen noch einen Campingplan, eine Nummer und unsere Parzellennummer. Nach mehreren Stunden Anfahrt, etwas Stau an den Grenzen und Wartezeit am Check-in – endlich angekommen.

Was bietet der Campingplatz?

Der ganze Campingplatz wird in 6 verschiedene Areas unterteilt:

Die Areas des Campingplatzes

Die Stellplätze

Untergrund

Der Untergrund ist teilweise Gras, teilweise Schotter, steinig und ziemlich fest. Wer Stein- bzw. Felsheringen  und einen guten Hammer mithat, ist hier klar im Vorteil.

Sonne- bzw. Schatten

Komplett unterschiedlich sind die Begebenheiten auf dem Campingplatz. Teilweise ist man eher im Pinienwald und hat es sehr schattig, in manchen Bereichen gibt es überhaupt keine Schattenspender.

Strom und Wasser

Stromkästen mit Standard CEE Anschluss sind auf allen Plätzen relativ nahe zu beziehen. Je nach Katogorie gibt es auch Wasser, Abwasser oder sogar Sat-TV Anschlüsse an den Stromsäulen.

Kategorien

Die Stellplätze werden in 6 verschiedene Kategorien (von den billigsten bis zu den teuersten Stellplätzen) eingeteilt:

Diese Stellplätze stehen zur Verfügung

Sanitärgebäude

Es sind 10 Sanitärgebäude über den kompletten Campingplatz verteilt. Die jeweiligen Gebäude verfügen über unterschiedliche Ausrüstung. Beispielsweise verfügt das Sanitärhaus 9 über extra Kinderklos, wobei das Sanitärhaus 8 nur normale Toiletten hat. Man kann auf der Karte sehen, welche Gebäude was bieten. Drei der zehn Häuser besitzen auch WCs und Duschen für behinderte Personen. Es werden außerdem Waschmaschinen, Trockner, Bügeleisen und Gefrier-, bzw. Kühlschränke bei einigen der Gebäude geboten.

Einige der Sanitäranlagen sind schon etwas älter. Die Anlage, die bei unserem Platz in der Nähe war, war eine von den Älteren. Auf der Decke waren einige Insekten, von Spinnen über Fliegen und Gelsen, und es wurde leider nur oberflächlich gereinigt. Außerdem war dieses Sanitärgebäude einmal kurz überschwemmt, da das Wasser in einer Dusche nicht richtig abgeronnen ist. Diese Überschwemmung wurde aber relativ schnell wahrgenommen und wieder beseitigt. Die Toiletten werden allerdings täglich mehrmals gereinigt.

Ein Stück weiter Weg von unserem Platz war eine der neuen Sanitäranlagen. Diese waren von oben bis unten wunderschön und sauber. Es gab kleine Waschbecken, Klos und Duschen für Kinder von 2 bis 10 Jahren. Außerdem gibt es einen Bereich außerhalb des Gebäudes, wo es Spiegel und Waschbecken gibt. Dies hat mich besonders gefreut, da das Sonnenlicht viel schöner ist als das Künstliche, vor allem zum fertig machen.

Der Strand

Der Strand geht die ganze Länge des Campingplatzes entlang. Der Strandabschnitt am Rand des Campingplatzes ist eher ruhig, dort trifft man nicht viele Menschen. Die Liegefläche ist größtenteils Rasen und nur ganz nah am mehr beginnt der steinige Untergrund, auf dem man auf Grund den teils spitzen und nicht ebenen Steinen nicht liegen kann.

Die Grünfläche eignet sich super zum Volleyball spielen. In der Nähe dieses Strandabschnitts gibt es einen kleinen Spielplatz und ein Café, bei dem man an einem warmen Strandtag beispielsweise ein Eis kaufen oder einen guten Espresso trinken kann. Es gibt dort allerdings kein offenes Eis, sondern nur das Eis von Eskimo (Magnum, Twini, Jolly, ect). Bei dem Café hängt im Gastgarten eine Schaukel zwischen zwei Bäumen gespannt. Diese könnte für schöne Urlaubsfotos dienen oder einfach nur zum Schaukeln.

Es gibt in dem Bereich einige gute Stellen zum Reingehen ins Meer, aber nicht überall kann man gut in das Meer steigen und man sollte beim Reingehen unbedingt Badeschuhe tragen, da man schnell Steine übersehen kann.

Wenn man dem Strand entlang weiter in die Mitte des Campingplatzes geht, werden es nach und nach immer mehr Menschen. In dem Bereich wo auch die „Fun Area“ ist, ist immer am meisten los. Wenn man seine Ruhe haben möchte, ist dieser Abschnitt des Strandes nicht der Richtige, denn hier hört man Kinder vor Freude schreien und toben. Außerdem ist das der Teil, wo am meisten Menschen sind und an einem warmen Strandtag kann es mit der Liegefläche schonmal eng werden.

Dort gibt es auch ein Restaurant und eine Hüpfburg am Land. Ein kleines Stück weiter oben vom Strand entfernt gibt es auch einen kleinen Spielplatz und auch einen kleinen Fitnessbereich. Auf dem Wasser gibt es auch eine Hüpfburganlage. Diese ist ziemlich groß und Kinder können sich auf der Wasserhüpfburg austoben. Turmspringen, Rutschen und Hindernisse überqueren kann man auf der Hüpfburg und wenn man herunterfällt wird man nass. Die Preise dieser Anlage kann man an einer Tafel direkt bei dem Verkauf ablesen.

Die Liegefläche ist teils Rasen, teils ebene Steinplatten. Es gibt auch einen kleinen aufgeschütteten Schotterstrand mit Sonnenschirmen. Auch hier gibt es gute Eingängen zum Meer und auch eigene Stege, die es leichter machen ins Wasser zu kommen. Aber auch hier sollte man vorsichtig sein und immer Badeschuhe tragen, denn man kann schnell etwas übersehen.

Weiter den Strand entlang kommt man zu der Wasser Sport Area und zu einem Café. Die Liegefläche hier ist wieder teils Rasen, teils ebene Steinfläche. Hier gibt auch einen Eingang in Meer über eine Leiter. Der Teil des Strandes ist viel von Familien mit kleinen Kindern besucht, da nur ein Stück weiter oben eines der beiden Pools ist und ein Spielplatz.

Fast den ganzen Strand entlang gibt es einen schönen Gehweg, der umgeben von Bäumen ist und so eine schöne Atmosphäre bietet. Der Weg ist in Radweg und Gehweg unterteilt, nur leider herrscht manchmal trotz der Einteilung Chaos auf der Strecke. Außerdem sind in gewissen Abständen Duschen entlang des Strandes verteilt.

Pools

Es gibt am Campingplatz zwei Pools: das „Swimming Pool“ und das „Canova Pool“

Der Swimming Pool

Dieser Pool ist ziemlich in der Mitte des Campingplatzes und relativ mittelmäßig besucht. Es ist das kleiner und unspektakuläre von den Beiden. Es gibt zwei Ebenen, auf Beides ist jeweils ein Becken mit Chlorwasser. Das Obere ist etwas kleiner und hat einen kleinen Wasserfall, der in das untere größere Becken rinnt. Außerdem gibt es auf der oberen Ebene ein nicht tiefes Becken, wo ein Piratenschiff mit Rutschen für Kinder steht.

  • Das Wasser war Ende August 2021 sehr kalt, vielleicht ein Grund, warum man wenig Menschen im Pool gesehen hat.
  • Die Liegefläche ist klein, aber es stehen Liegebetten frei zur Verfügung.
  • In dem Pool gibt es ein Restaurant und ein Café.

Das Canova Pool

Dieses ist das größere und aufregendere Pool von den Beides. Es liegt eher am Rand des Campingplatzes und nah am Meer, trotzdem ist hier einiges los. Hier gibt es nämlich einen Wasserpark für Kinder. Es besteht aus einer Stiege, die in das Wasserhaus hinein führt und 4 Rutschen, mit denen man in das ebene Becken rutschen kann. In dem kleinen Wasserpark wird man in den Gängen von allen Seiten mit Wasser abgespritzt.

Außerdem gibt es über dem Dach einen Kübel, in den nach und nach immer mehr Wasser rinnt, bis er voll und kippt. Dann plätschert das ganze Wasser über das Dach nach unten, wo die Kinder stehen und sich über die lustige Dusche freuen. In diesem Pool gibt es auch drei andere Rutschen, zwei dünne, längliche Rutschen, die in Schlangenlinien nach unter verlaufen und eine dickere, gerade Rutsche.

  • Ein großes, tieferes Becken gibt es gleich neben dem Wasserhaus.
  • Auch in diesem Pool war das Wasser sehr kalt.
  • Die Liegefläche ist groß und der Untergrund größtenteils Rasen.
  • Zusätzlich gibt es in der Poolanlage Klos, sowie Duschen, ein Restaurant und ein Cafe.

Unterhaltung am Platz

Es hängt ein Plakat mit dem Programm an einigen Infotafel. Dort kann man genau nachlesen, wann und wo etwas stattfindet. Jeden Abend gibt es die Kinderanimation. Die findet neben dem Restaurant unter einem Dach statt. Ein paar TänzerInnen tanzen auf einer Bühne zu verschiedene Kinder- und Urlaubssongs und davor stehen viele Kinder und tanzen ihnen nach.

Es gibt sogar ein Maskottchen, das bei bestimmten Lieder mittanzt. Nicht nur die Kinder haben Spaß, sondern auch die Eltern, die entweder auch mitmachen oder ihren Kindern auf den rund um aufgestellten Tischen und Bänken zusehen. Bei diesem Programmpunkt ist immer viel los und die Kinder stehen teilweise zusammengequetscht auf der Tanzfläche.

Nach der Kinderanimation spielen auf der Bühne jeden Tag verschiedene Bands oder Einzelmusiker, die entweder Songs covern oder eigene Songs spielen. In den Cafés spielen meistens ebenfalls MusikerInnen, denen man neben einem Getränk zuhören kann.

Eigentlich sollte an einem Abend auch eine „Teenager-Party“ stattfindet, die ich aber nie besucht habe, denn es wurde nirgendwo angeschrieben, wo sie sein sollte. Entweder habe ich diese Party nicht gefunden, aber ich habe auch von anderen nicht gehört, dass sie wüssten, wo sie sein sollte, oder sie fand einfach nicht statt. Gelesen habe ich auch von einer Zaubershow, die an einem bestimmten Abend stattfinden sollte.

Am Abend sperren in der „Hauptstraße“ des Campingplatzes, die von der Rezeption bis ans Meer führt, Standln auf, die Eis, Crêpes, Zuckerwatte und ähnliches verkaufen, auf und man kann sich Tattoos aufsprühen lassen.

Viele Kinder und Jugendliche finden sich auch beim Fußball- und Volleyballplatz am Abend zusammen. Diese beiden Plätze werden bis 23 Uhr mit Flutlichter beleuchtet und es spielt leise Musik. Auf dem Fußballplatz beobachtet ein Trainer des Campingplatzes das Treiben und schaut, dass sich niemand verletzt. Von klein bis groß spielen Kinder und Jugendliche zusammen Fußball und so lernt man auch schnell neue Menschen kennen. Genauso beim Volleyballplatz. Hier finden sich selbstständig Leute zusammen, die dann gemeinsam Volleyball spielen.

Jeden Abend fährt ein Bummelzug über den Platz. Außerdem gibt’s noch eine kleine Spielhalle in einem Zelt, welche aber etwas in die Jahre gekommen ist – beim Billard fehlen Kugeln, beim Shufflepuck (Air-Hockey) fehlt der Puck. Einige Spielgeräte sind auch ausgesteckt – nur weniges funktioniert wirklich. Der Betreiber ist aber kulant und gibt die Jetons nach jeder Beschwerde retour.

Sport

Es gibt wie erwähnt Beachvolleyyfelder, Fußballplätze, aber auch zahlreiche (kostenpflichtige) Tennisfelder sowie einen Übungplatz zum „an die Wand spielen“. Der Campingplatz verfügt über zwei Calisthenics Anlagen zum Kräftigen, einer am Strand, einer bei den Tennisplätzen. Außerdem sind einige Tischtennisplatzen und auch ein Minigolfplatz vorhanden. Für Wassersportler gibt es einen Verleih der verschiedensten Wassersportgeräte – von SUP über Surfbrett bis hin zum Jetski. Der Weg entlang des Strandes bietet sich optimal für einen gemütlichen Strandlauf an, dies sollte man aber eher in der Früh machen, da hier weniger Leute unterwegs sind.

Gastronomie und Cafés

Es gibt auf dem ganzen Campingplatz insgesamt sieben Lokale bzw. Restaurants. Eine Pizzeria befindet sich direkt in der Mitte des Campingplatzes in der Nähe des Supermarkts. Zwei weitere Restaurants sind jeweils in beiden Pools. Ein Lokal liegt bei der Hauptstraße direkt am Meer. Hier ist abends immer viel los, da das Essen mit Ausblick zum Strand doch etwas Besonderes ist. Die anderen drei Restaurants sind am Strand eher am Rand des Campingplatzes verteilt.

Auch sieben Cafés sind am Campingplatz aufgeteilt. Eines liegt direkt oben neben der Rezeption. Zwei der sieben Cafés liegen jeweils neben den Restaurants im Pool. Zwei sind in der Nähe der Sportanlagen. In einer Cocktailbar gibt es an den Abenden immer Live-Musik von verschiedenen Bands und Musiker:innen. Es ist umgeben von Bäumen und Sträuchern und schafft so eine schöne Atmosphäre. Das Andere liegt direkt beim Sportverleih. Weitere zwei Cafés sind am Strand zu finden. Beide jeweils eher am Rand des Campingplatzes.

Einkaufen

Es gibt einen Supermarkt am Campingplatz. „Konzum“, so wird der Supermarkt genannt, liegt in der Nähe der Rezeption auf der Hinterseite des Restaurants. Er hat leider ein ziemlich kleines Sortiment und ist etwas teurer, als die normalen Läden außerhalb des Campingressorts.

Es gibt ein paar Shops, die Sachen wie Badeschuhe, Schmuck und Trend-Sachen verkaufen. Jegliche Arten von Bällen, Fangnetze und Handtücher, sowie Taucher- und Sonnenbrillen. Außerdem auch Postkarten und Spielzeug, nur leider auch etwas teuer.

Am Platz einige Bäckereien verteilt, bei denen man in der Früh frisches Gebäck, Kornbrötchen und Semmeln, aber auch Mehl- und Süßspeisen, wie Krapfen, hohlen kann. Die Bäckereien haben bis Mittag geöffnet.

Eis kann man bei vielen Eisstandln, aber auch in den Cafés, bei denen es aber meist nur das Eis von Eskimo gibt, kaufen. Am besten hat mir das Kugeleis von dem Stand geschmeckt, dass in der Nähe vom „Canova Pool“ liegt.

Für den Einkauf des täglichen Bedarfs gibt es auch einige Discounter etwa 5 Kilometer entfernt Richtung Umag. Hier findet man etwa eine Lidl Filiale, einen Kaufland oder einen Plodine. Hier kauft man wesendlich günstiger als am Campingplatz.

Hunde am Campingplatz

  • Hunde bei der Anreise: Hunde müssen beim Check-in unbedingt angemeldet werden.
  • Hunde am Stellplatz: Auf einigen Stellplätzen sind Hunde (und andere Haustiere) erlaubt. Diese Bereiche sind auf der Karte mit einer rot, strichlierten Leine gekennzeichnet. Auf den anderen Plätzen gilt aber Hunde-, sowie Haustierverbot. Leider kann man als Nicht-Hundbesitzer keine Plätze mit Hundeverbot buchen. Mit etwas Pech, steht man also mitten im Haustierplatz. Wir haben bei der Reservierung telefonisch nachgefragt – unser Wunsch nach einem haustierfreien Platz wurde eingetragen, garantieren konnte man uns aber nicht, dass wir einen Platz bekommen, da man zu diesem Zeitpunkt „sehr voll“ sei. Schließlich wurde unserem Wunsch jedoch entsprochen und wir konnten „Hunde-frei“ campen.
  • Hunde beim Spazieren gehen: Hunde sollen beim Spazieren gehen an der Leine gehalten werden.
  • Hunde am Strand: Fast den ganzen Strand entlang gilt Hundeverbot, aber es gibt kleine Strandabschnitte, bei denen Hunde erlaubt sind.
  • Hundeduschen: In zwei der zehn Sanitäranlagen gibt es eine eigene Hundedusche, und zwar im Sanitärgebäude 3 und im Sanitärgebäude 9.
  • Wo Hunde nicht erlaubt sind: Hunde dürfen sich nicht in den beiden Pools, an der Rezeption und in den Restaurants aufhalten.

Kinder

  • Kinderanimation: Es gibt auf den Tag verteilt Kinderanimation, bei der Animateure Kinder mit verschiedenen Spielen bespaßt haben. Zum Beispiel mit einem Spiel am Pool, bei dem die Kinder über eine Matte übers Wasser laufen mussten und einen Ball in einen Korb werfen sollten.
    Außerdem gibt es Kinderclubs für verschiedene Altersgruppen.
  • Kindersanitäranlagen: In vier von zehn Sanitäranlagen gibt es extra Familien-, bzw. Kinderklos, sowie Duschen und Waschbecken. Diese sind für Kinder von 2-10 Jahren und lieblich gestaltet.
  • Kinderspielplätze: Am ganzen Campingplatz sind insgesamt 13 Spielplätze verteilt. Jeder dieser Spielplätze sind unterschiedlich von der Größe, der Spielgeräte und der Altersgruppen.
    Außerdem sind sie quer über den ganzen Platz verteilt, sogar ganz am Rand befindet sich einer.

Barrierefreiheit

  • Barrierefreiheit in den Sanitäranlagen: In drei der zehn Sanitärgebäuden gibt einen extra Bereich für Menschen mit Behinderung, und zwar in den Sanitäranlagen 3, 7 und 9. Diese sind gleichmäßig auf dem Platz verteilt.
  • Barrierefreiheit am Strand: Es gibt an einem Strandabschnitt ein Angebot für Menschen, die im Rollstuhl sitzen. Der Platz bietet einen „Lift“ für Menschen mit Behinderung, damit auch diese Menschen im Meer baden können.

Preise – was kostet der Aufenthalt?

Eine Preisliste ist auf der Webseite des Campingplatzes nicht zu finden, wohl aber die Buchungsstrecke. Wir haben exemplarisch ein paar typische Gäste als Beispiele eingegeben.

Beispiel 1

€23,22

Zwei Personen am Economy Stellplatz Ende September

Beispiel 2

€30,20

Zwei Personen am Classic Stellplatz im August.

Beispiel 3

€69,-

Eine Familie mit 2 Kindern (9+15) im August auf einem Superior Stellplatz.

Die Preise sind Beispiele , inkl. allen Angaben und sind von uns mit Stand Juli 2023 von der aktuellen Preisliste erhoben worden und dienen nur zur Orientierung. Abweichungen und Änderungen vorbehalten.

In der Nähe

Es liegen zwei kleine Städte in der Nähe des Campingplatzes.

Umag

Umag ist eine Kleinstadt in Kroatien und liegt ein paar Minuten mit dem Auto entfernt von dem Campingplatz. Die Stadt hat eine schöne, malerische Altstadt und eine schöne Kirche, und zwar die Kirche von St. Mary und St. Peregrin, denn Umag ist ziemlich historisch geprägt. Die Stadt besitzt eine schöne Küste, an der man beispielsweise mit einer Kugel Eis gemütlich entlang spazieren kann.

Novigrad

Auch diese Stadt ist ein paar Minuten mit dem Auto vom Campingplatz entfernt. Novigrad hat eine schöne Altstadt mit der Kirche St. Pelage und St. Benedetto.
In Novigrad gibt es auch einen bekannten und beliebten Wasserpark, und zwar den „Aquapark Istralandia“.
Die Stadt ist auch reich an Museen, zum Beispiel gibt es das „Marinemuseum“ (= Schifffahrtsmuseum) und das „Muzej Lapidarium“ (=Museum über alte Steinartefakten)

Hausordnung des Campingplatzes

Grillen

Grillen ist am Campingplatz grundsätzlich nicht erlaubt. Auf den Luxury Mare Stellplätzen, welche mit eigenen Grills am Stellplatz ausgestattet sind, ist das Grillen aber natürlich erlaubt. Es gibt eigene Grillplätze und Grills am Rand des Campingplatzes in der Nähe der Mobile Homes.

Fahrradfahren

Fahrradfahren und anderes (Roller, Skateboard, Rollschuhe ect) sind am Campingplatz grundsätzlich erlaubt, nur gibt es in bestimmten Bereichen des Platzes, wie zum Beispiel die Hauptstraße, die von der Rezeption bis zum Strand führt, Fußgängerzonen, bei denen Radfahren und anderes nicht erlaubt ist. Diese Zonen sind aber gut sichtbar angeschrieben, wo sie beginnen und wo sie enden.

Nachtruhe / Mittagsruhe

Es herrscht eine Nachtruhe von 24 bis 7 Uhr. In dieser Zeit soll völlige Stille herrschen. Daher darf man in dieser Zeit keine Autos / Kraftfahrzeuge genutzt werden. Tagsüber ist zwischen 14und 16 Uhr Mittagsruhe. In dieser Zeit sollen alle Campinggäste ihre Radios, Musikabspielgeräte und Fernseher leise drehen und Autos / Kraftfahrzeuge möglichst wenig genutzt werden.

Das sagen andere zum Campingplatz

Positiv: Familienfreundlicher Campingplatz mit schöner Lage
Viele Besucher loben den Campingplatz Umag für seine familienfreundliche Atmosphäre und die schöne Lage direkt am Meer. Besonders für Kinder gibt es viel zu entdecken, mit einem Wasserrutschenpark, Spielplätzen und Animation. Die Mitarbeiter werden als nett und hilfsbereit beschrieben. Auch das Essen in den Restaurants wird positiv bewertet. Viele Besucher freuen sich über die gepflegte Anlage und die Sauberkeit der Pools.

Negativ: Probleme mit der Sauberkeit und hohen Preisen
Einige Besucher haben jedoch negative Erfahrungen gemacht. Vor allem die Sauberkeit der sanitären Anlagen wird bemängelt. Es wird von verdreckten Toiletten und Duschen berichtet, teilweise mit Schimmel und Spinnweben. Auch die Reinigung der Anlagen wird als unzureichend beschrieben. Die Preise vor Ort werden als überteuert empfunden, insbesondere für Liegen am Pool und Strand. Einige Besucher sind enttäuscht von der Qualität des Essens in den Restaurants.

Fazit: Großer Campingplatz mit Vor- und Nachteilen
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Campingplatz Umag ein großer Platz mit Vor- und Nachteilen ist. Familien schätzen die Vielzahl an Aktivitäten für Kinder und die schöne Lage am Meer. Allerdings gibt es auch Kritikpunkte, vor allem in Bezug auf die Sauberkeit der sanitären Anlagen und die hohen Preise vor Ort. Es wird empfohlen, diese Aspekte bei der Buchung zu berücksichtigen.

Letzte Aktualisierung am 16.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert